Tatort Kinderzimmer

Vier Kinder, ermordet von der eigenen Mutter

Kindestötung 2020: Eine Mutter tötet vier ihrer fünf Kinder, einen Selbstmordversuch überlebt sie nur knapp.
Eine Welle der Entrüstung erfasst die Medien, aber auch Ratlosigkeit und Trauer.

Was treibt eine Mutter zu einer solchen Tat?

In einem fiktiven Szenario nähere ich mich dieser Frage und suche nach den möglichen Ursachen, die bis in die Kindheit der Täterin zurückreichen können.
Ein von Gewalt geprägtes Elternhaus, scheinbar unüberwindliche Alltagsprobleme, Überforderung, eine desinteressierte, gefühllose Umwelt – das kann erklären, wie es zu diesem erweiterten Suizid kam.
Das fiktive Szenario endet nicht mit der Tat, es widmet sich auch der Frage, wie die Mutter mit ihrer Schuld leben kann und welche Folgen das alles für das fünfte Kind hat, den Jungen, der überlebt hat.
Aber: Ich möchte kein Kapital aus einer Tragödie schlagen, sondern auf meine Weise dem überlebenden Jungen helfen, indem ich ihm die Hälfte ihrer Tantiemen spende und nach meinem Tod die Hälfte meiner Buchrechte vererben möchte.

So könnt ihr mich erreichen:

jacquelinepadberg@icloud.com

Facebook

Impressum Datenschutz